Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster, 12. Juni 2019

Verabschiedung aus dem Ehrenamt

„Irgendwann muss mal Schluss sein“, sagt Erika Lücke – nicht ohne Wehmut. Nach 25 Jahren beendet sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Martin-Luther-Haus.

Am Mittwoch bedankte sich Diakonie-Vorstand Ulrich Schülbe bei Frau Lücke für ihr unermüdliches Engagement. Geschäftsführer Ulrich Watermeyer und Einrichtungsleitung Eva Kölbl lobten ebenfalls den Einsatz von Frau Lücke und erinnerten an so einige Schlüsselmomente. Im Anschluss daran wurde die 86-Jährige aus ihrer offiziellen Position in einem evangelischen Gottesdienst verabschiedet.

 

 

Diakonie Verabschiedung 600x450 Lücke

Ein Blick zurück: Ihr ehrenamtliches Engagement war Frau Lücke immer auch eine Herzensangelegenheit. „Ein Christ ist immer im Dienst“ – der Ausspruch des früheren evangelischen Bischofs Otto Dibelius ist ihr Lebensmotto; augenzwinkernd ergänzt Frau Lücke das Zitat: „Auch wenn er Kaffee trinkt und Kuchen isst.“ In 25 Jahren organisierte sie rund 1.200 Veranstaltungen. Außerdem war Frau Lücke Mitglied des Kuratoriums, wirkte bei Festlichkeiten und Ausflügen mit, übernahm gerne auch mal das Gedächtnistraining und lieferte Beiträge für die Hauszeitschrift.


Diakonie Verabschiedung Bewohnerbeirat

Durch organisatorische Änderungen in der Lukasgemeinde übernahm sie die Koordination der Gottesdienste und sorgte sowohl für das geistliche Wort als auch die musikalische Begleitung, seinerzeit unterstützt durch die Pfarrer Barenhoff, Buettner, Draheim, Franzenburg, Hüffmeier und Peters. Mittlerweile wird das Martin-Luther-Haus durch den Diakoniepfarrer im Kirchenkreis Münster, Lothar Sander, und die Diakonin Karin Schulz betreut.

Nun ist es Zeit, das Ruder abzugeben. Wir sagen „Danke, dass Sie da waren“ und wünschen Frau Lücke alles erdenklich Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

 Diakonie Verabschiedung Gruppe 600 450