Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster, 7. Januar 2020

Dankeschön-Nachmittag für die Evangelischen Frauenhilfe Münster

„Auf den Bratapfel freue ich mich schon die ganze Zeit“, so ein Mitglied der Evangelischen Frauenhilfe. Die süße Speise hat Tradition, wenn Ulrich Schülbe, Vorstand der Diakonie Münster, zum Dankeschön-Nachmittag ins Haus Simeon einlädt. Er dankte den Helferinnen der Evangelischen Frauenhilfe für ihren Einsatz im Rahmen des Weihnachtsmarktes der Träger der freien Wohlfahrtspflege in Münster. Im Café vom Haus Simeon wurden neben den leckeren Bratäpfeln mit Vanillesauce auch Kaffee und Kuchen serviert.

In den zwölf Öffnungstagen des Weihnachtsbazars wurde ein Erlös von rund 5.000 Euro erzielt. Angelika Waldheuer, Vorsitzende des Landesverbandes der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen, stellte die beiden Spendenprojekte vor, die mit den Geldern unterstützt werden. Demnach gehen die Spenden an die Evangelisch-Lutherische Gemeinde in Georgien, die 1818 von deutschen Auswanderern gegründet wurde, sowie an die Bahnhofsmission Münster.

 

 

Wie heißt es so schön? „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“, und so treffen sich die Frauen schon im März wieder, um die Produkte für den Weihnachtsbazar 2020 zu planen.

In diesem Jahr findet der Weihnachtsmarkt der Wohlfahrtspflege nochmal in den Räumlichkeiten der Bezirksregierung statt. Im Jahr 2021 wird der Bazar dann wieder an seine alte Wirkungsstätte ins Stadthaus ziehen.

2020 01 07 DM Dankeschön Nachmittag 2